Die Geheimnisse der PlayStation Classic: Sonys verstecktes Menü, Unterstützung für mehr Spiele

Sonys PlayStation Classic hat sich nicht so gut geschlagen. Wie wir bereits in unserer Zusammenfassung beschrieben haben, erschließt sich die kollektive Meinung des Volkes in: “blanke-Knochen implementiert mit einer so lala Bibliothek”. Es gab bereits unzählige von Spekulationen, warum das System mit einer derart schwachen Auswahl an Spielen auffuhr, mit der imminenten neu Veröffentlichungen von alten Spielen. Schwierig dabei waren die angemessenen Musik Lizenzen für die Spiele, welche sich gerne an der damaligen Musik orientiert hätten, aber scheiterten an der Lizensierung der Musik an mehreren Jahren. Es gab ebenfalls Kritik wegen der Tatsache, dass viele Spiele eine Kopie der Europäischen PAL Version waren, welche auf 50fps laufen, nicht wie der PAL Standard auf 60fps.

Hacker befassten sich dennoch mit der Maschine und fanden bereits ein großes Geheimnis und Daten führen zu der Möglichkeit, dass eine größere Anzahl an Spielen mit der PS Classic kompatibel ist, als eigentlich gedacht.

Das Video erklärt wie man eine USB Tastatur dazu verwendet ein verstecktes Menü an der PlayStation Classic zu öffnen, dennoch sind nicht alle Tastaturen verwendbar. Bis jetzt wurden nur Logitech und Corsair Tastaturen als kompatibel bestätigt (Corsair K70 und K95). Einige Modelle funktionieren nicht, obwohl der Zugang so leicht ist, wie die Esc Taste zu drücken. Es gibt möglicherweise Lücken in der Liste der Tastaturen, da Sony speziell verhindern wollte USB Tastaturen den Anschluss zu erlauben, das ist allerdings nur eine Vermutung. Mehrere Veröffentlichungen von Benutzern dieser PlayStation haben angegeben, 10 bis 15 Tastaturen ausprobiert zu haben und gescheitert zu sein. Aber man sollte nicht davon ausgehen, dass keine einzige funktioniert, wer weiß.

Das neue Menü eröffnet eine große Auswahl an Möglichkeiten, miteingenommen RAM-basierende save States, die Option CRT Scanlines zu verwenden und eine Einstellung zum Frameskip. (Ein Frameskip erlaubt einer Maschine spezielle Bilder zu überspringen, um dessen Performens zu verbessern. Allerdings wird die Gleichmäßigkeit des Spiels beeinträchtigt) Es gibt noch weitere Optionen, welche noch weiteres Testen erfordern, und in der Theorie besteht die Möglichkeit, dass die PlayStation Classic kaputt gehen könnte. Das heißt, man sollte vorsichtig sein und nicht zu viel mit den Geheimnissen der Spielewelt umgehen.

Das ist noch nicht Alles, denn es wurde noch mehr auf der PSC entdeckt. Sony verwendete open-Source Nachahmungssoftware für ihre Produkte, was bedeutet, sie mussten ihre eigene Version von modifizierten Codes verwenden auf GitHub. Inkludiert in diesen Quellen befinden sich die title.h Daten, welche eine große Liste an Spielen ist, die Sony zwar testete, aber nicht für reif empfunden hatte und deshalb nicht veröffentlichte. Highlight sind:

  • Colin McRae Rally
  • Crash Bandicoot (1&2)
  • Gran Turismo
  • Legacy of Kain: Soul Reaver
  • Medal of Honor
  • Medievil
  • Parappa the Rapper
  • Silent Hill
  • Street Fighter Alpha 3
  • Tomb Raider (1&2)
  • Tony Hawk’s Pro Skater (1&2)

Das ist keine vollständige Liste (du kannst dir die ganze Liste HIER ansehen), aber es ist doch verwunderlich, wie viele Spiele dieser Liste eigentlich zu denen gehören, auf die sich alle gefreut hätten. Davon ausgehend, dass diese Spiele wirklich getestet wurden, ist es offensichtlich, dass jemand von Sony wusste, was von den Menschen eigentlich erwartet wurde. Trotzdem bemühte man sich dann doch nicht darum sie zu inkludieren. Es gibt, nur um klar zu sein, keine echten Beweise, dass diese Titel auf dem System sind. Sie haben nur erwähnt, dass sie getestet wurden.

Gemäß Digital Foundry ist die tatsächliche Emulation in der PS1 ziemlich schwach. John Linneman, für diese Seite schreibend, beschreibt es als “möglicherweise die schlechteste Konsole, die Sony jemals herausgebracht hat.” Aber er bietet ebenfalls eine technische Erklärung für den Grund, warum die Spiele so schwach ausgefallen sind. Es ist eine Kombination von Textur Filtern, die von Sony entworfen wurden und der Entscheidung alle PAL Versionen der Spiele auf 50fps laufen zu lassen, aber sich als 60fps auszugeben. Der einzige Weg um von 50fps auf 60fps zu kommen ist es, Bilder zu wiederholen. Anscheinend ist gerade das das Hauptproblem mit den 9 Spielen auf der PS Classic welche PAL benutzen.

Aufrichtig gesagt, gibt man Linneman einen Technischen Report, bin ich mir nicht sicher, ob die PS Classic überhaupt eine gute Konsole ist – Wenn die Nachahmung nicht solide ist, gibt es absolut keinen Grund auf der PC überhaupt zu spielen. Aber für alle, die dennoch überzeugt sind, wünsche ich zusätzliche Funktionen und bessere Performance zu finden.